Ehrenzeichen für besondere Verdienste in der Feuerwehr 1890

   Vorderseite

   Rückseite


                   Im Etui

       Nadelbock   

     Im Etui

OEK-Nr

 2394  Variante (1) 1891 - 1908        

Stufe / Klasse Feuerwehr Ehrenzeichen            wohl um1891-1908
Verleihungszeitraum 1891 - 1908
Stiftungsdatum 22.11. 1890
Stifter GHZ Carl Alexander
Zweck Für hervorragende Leistungen an der Brandstätte & in der Fw  (Verdienste)
Für Mitglieder der Feuerwehren - SWE Staatsangehörige
Vorderseite Bekröntes Wappen - Vigilando Ascendimus - Feuerwehrgeräte
Rückseite Nadelsystem, > flache Nadel <
Band mit Band 4 cm > 508
Hersteller Lieferung: Th. Müller Weimar
Stempelschneider 
Fertigungdstätte
Punze-Signatur ohne
Material Silber teilvergoldet
Maße 39,8 x 37,6 mm, Rahmen 44 x 21,5 mm, Medaillon 19,4 mm
Gewicht 22,8 gr. mit Band
Verleihungszahl ( 14 (+ 1) ) Stück
Besonderheiten 1 silberne Verdienst-Medaille wurde 1857- 1891 als   
 Feuerwehrauszeichnung verliehen.
 Träger

Verliehen an den Postsekretär Max Wagenführer aus Berga an der Elster


Variante  (2) wohl nach 1908 - 1918 (1920)

   Vorderseite   Rückseite

 Material
 Silber teilvergoldet, > runde Nadel < 1908 - 1918 (1920)
 Maße: 39,5 x 39,5 mm, Rahmen 49,5 x 22,6 mm, Medaillon 21 mm
Gewicht 15,9 gr. mit Band
 Hersteller: Theodor Müller (Stücke mit Punze TM bekannt)
 Besonderheiten: größeres Medaillon, geänderte Zeichnung der Feuerwehrgerätschaften
 Verleihungszahl: ca. 116 Stück

Im gesamten Verleihungszeitraum wurden ca. 130 EZ beider Varianten verliehen.

Trägerfoto


 Trägerfoto:
Feuerwehrehrenzeichen an der Ordensspange.
Unbekannter Veteran des Krieges 1870/71                 (vorn sitzend)

 
 
  

Unterschiede in der Zeichnung der Varianten (1) und (2):   Größe, Materialstärke, Gewicht, Schrift, Nadelsystem, Medaillon, Feuerwehrgeräte: Gürtel, Äxte, Helm, Spritze,