Die Firma Theodor Müller


Die Firma Theodor Müller
Hofjuweliere und Ordenshersteller in Weimar
Alleiniges Fabrikations- & Vertriebsrecht der Arbeiten           nach Original-Entwürfen von Prof. Henry van de Velde

Ab 1876 führte die Fa den Titel: Hofjuwelier seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs von Sachsen

Ab 1891 nach dem Tode Wirsings stellte er alle Stufen        des Hausordens her.
Ab 1892, nach Helfrichts Tod, übernahm er die Ordens- und Medaillenproduktion mit Helfrichts Stempeln, später mit eigenen hergestellten Prägewerkzeugen.

Von 1892 bis 1908 produzierte die Firma die  Verdienstkreuze, alle Verdienstmedaillen,
das Ehrenzeichen für Frauenverdienst 1899 und das Ehrenkreuz für Krieger- und Militärvereine von 1902.

Ab 1908 führte die Firma dann den Titel Hofjuwelier und Ordensfabrikant

Ab 1908 auch Hofjuweliere des Großherzogtums Baden, der Herzogtümer Sachsen-Altenburg, Sachsen-Meiningen und des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.

 

 

Ab 1908 kamen hinzu das Ehrenkreuz               für Krieger- und Militärvereine 1909,                   die Dienstauszeichnungen 1913,                       das Hebammenabzeichen 1914,                        das Wilhelm-Ernst-kriegskreuz 1915,                das Ehrenkreuz für Heimatverdienst 1918  und das Ehrenzeichen für Frauenverdienst   im Kriege von 1915.                                               Hierfür wurden in eigener Werksatt die Stempel angefertigt. 

Besondere Auszeichnungen erhielt die    Firma zu Kunstgewerbeausstellungen:              1906 Goldene Medaille in Dresden,                   Große Staatsmedaille Weimar 1908,                 für die Weltausstellung 1910 in Brüssel            hat sich die Fa. als Aussteller angemeldet 

Signaturen: TM , Th. Müller, und auf Sternen Th. Müller / Hofjuwelier / Weimar                          

Geschäft: Weimar, Schillerstraße 5                Werkstatt: Schillerstr.5 & Deinhardgasse 6       

< Gewerbe-Anzeige aus dem Jahr 1879


Theodor Müller, Gründer der Firma
1838 Eisenach - 1908 Mentone / Frankreich, begraben in Weimar       (Foto von 1863)
Großherzoglicher Hof-Juwelier, Gold- und Silberarbeiter, Leihaustaxator, Mitglied im Gewerblichen Sachverständigen Verein.
1892 erhielt er das silberne Verdienstkreuz


nach dessen Tod führten seine Söhne das Geschäft weiter
Müller, Hans 1875 Weimar - 1946 Weimar
Müller, Wilhelm 1876 Weimar - 1966 Wmr

In den EWB 1926 und 1939/40 ist die Firma noch nachweisbar
 
   Werbebroschüre ca. 1909